MFA mal anders - Logo

Berufsbild für MFA & ZFA –
Medizinische Schreibkraft / Schreibdienst

Für viele eine echte Alternative zum typischen Praxisalltag. Ob als Vollzeitstelle, in Teilzeit oder auf 450 Euro Basis. Oft werden Jobs für Medizinische Schreibkräfte auch aus dem Homeoffice angeboten. Medizinische Schreibkräfte sind z.B. in Krankenhäusern, größeren Ambulanten OP-Zentren oder MVZs sowie bei externen Schreibdienstleistern tätig.

Das sind einige typische Aufgaben von Medizinischen Schreibkräften:

  • Dokumentation von Aufträgen in verschiedenen Praxis-/Kliniksystemen
  • Erstellung und Bearbeiten von Gutachten für verschiedener Organisationen und Fachrichtungen (Sozialgericht, Amtsgericht, etc.)
  • Dokumentation von OP-Berichten, Entlassungsberichten, Anamnesen, Befunden und Ambulanzberichten
  • Erstellung von Reha-Berichten (Aufnahme-/Entlassberichte, Visiten, Befunde) und
  • Befunde (EKG, Echokardiographie, Bodyplethysmographie, Lungenfunktionsprüfung, …)
  • Visitenverläufe, verschiedener medizinischer Fachrichtungen nach Vorgabe

Gehalt als Medizinische Schreibkraft

Wieviel verdient eine Medizinische Schreibkraft? Generell gibt es hierzu keine allgemeinen Angaben, da die Medizinische Schreibkraft keine eigene Berufsbezeichnung ist und in dem Sinne auch nicht als Fortbildung oder ähnliches im Tarifvertrag für Medizinische Fachangestellte eingeordnet wird. Grundsätzlich kann dein Gehalt als Medizinische Schreibkraft im Bereich zwichen 2.300,- € und 3.800,- € bezogen auf eine Vollzeitstelle liegen.

Das Gehalt einer Medizinischen Schreibkraft hängt dabei aber auch davon ab, bei welchem Arbeitgeber du angestellt bist.

Arztpraxis / MVZ

Wenn du als Medizinische Schreibkraft in einer Arztpraxis oder einem MVZ angestellt bist, kannst du dich an dem Gehaltstarifvertrag für Medizinische Fachangestellte orientieren.

Krankenhaus

Wenn du in einem Krankenhaus im Schreibdienst arbeitest, orientiert sich das Gehalt an dem Tarifvertrag des Krankenhauses. In der Regel ist dies etwa 200-300 Euro brutto mehr im Vergleich zur Arztpraxis.

Schreibdienstleister

Es gibt auch private Anbieter, etwa ein Schreibbüro, die für Praxen oder Krankenhäuser den Schreibdienst übernehmen. Hier gibt es üblicherweise keine Tarifverträge an denen du dich orientieren kannst. Empfehlenswert ist, wenn du dich den Gehaltstarifvertrag für MFA als Grundlage nimmst. Gerne kannst du bei der Bewerbung auf eine Stelle als Medizinische Schreibkraft deinen Gehaltswunsch nach oben anpassen.

Hier findest du Tipps, wie du erfolgreich eine Gehaltsverhandlung führst.