MFA mal anders - Logomfa-mal-anders.de
Logo - PKV InstitutDein Partner für berufl­iche Weiter­entwickl­ung in der PraxisZu den Kursen
Banner - SGD Fernschule
Weiterbildung - ZMVZ GeschäftsführerIn
Direkt zu den Fortbildungsanbietern

Weiterbildung –
ZMVZ-GeschäftsführerIn (IHK)

Seit 2015 dürfen, neben fächerübergreifenden nun auch fachgleiche MVZs gegründet werden. Dadurch haben sich Zahnmedizinische Versorgungszentren immer mehr etabliert und die Zahl an Zulassungen steigt seitdem stetig. Ein Zahnmedizinische Versorgungszentrum (ZMVZ) bietet unter anderem unbegrenzte Wachstumsmöglichkeiten mit angestellten Zahnärztinnen und Zahnärzten. Allerdings werden Anforderungen an die Geschäftsführung dieser ZMVZs gestellt, die nicht mit den Anforderungen an einen Praxisinhaber vergleichbar sind bzw. darüber hinausgehen.

Daher stellt die IHK-Weiterbildung als ZMVZ-GeschäftsführerIn das nötige Hintergrundwissen aus über 10 Jahren spezifischer MVZ-Erfahrung bereit. Vermittelt wird dabei alles Notwendige zum Aufbau und zur nachhaltig erfolgreichen Leitung eines zahnärztlichen MVZ oder deren Assistenz.

Für Zahnmedizinische Fachangestellte stellt diese Weiterbildung eine attraktive Karrierealternative in die Managementabteilung eines ZMVZ dar.

Auf einen Blick

VoraussetzungenZahnarzt/Zahnärztin und andere Gesundheitsberufe,
Praxismanager, Betriebswirte, Juristen,
andere Akademiker mit Bezug zum Gesundheitswesen
und Anspruch oder Aussicht auf Leitung (oder deren Assistenz) eines zahnärztlichen MVZ.
Dauer5 Tage (Montag bis Freitag) mit 50 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten
Kosten3.450 € (zzgl. MwSt.); Unterrichtsmaterialien, Prüfung und Seminar-Getränke sind im Preis enthalten. Verpflegung und Unterkunft auf eigene Kosten.
ArbeitsorteMedizinische Versorgungszentren (MVZ), Zahnmedizinische Versorgungszentren (ZMVZ)
Berufliche ChancenGehaltsspanne durchschnittlich bei mindestens 6.000 € und maximal bei 12.000 € monatlich

Aufgaben als ZMVZ-Geschäftsführer (IHK)

Als ZMVZ-GeschäftsführerIn gehört es zu deinen Aufgaben das ZMVZ strategisch und operativ zu führen. Alle Belange, die eine zahnmedizinische Versorgung der Patienten sicherstellt, zu managen. Du hast nicht nur die Organisation im Blick sondern hast die komplette Personal- und Budgetverantwortung.

Dir begegnen in deiner täglichen Arbeit also Themen aus allen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre und der Gesundheitsökonomie sowie juristische Themen. So zum Beispiel bei der Personalbeschaffung für einen offenen Vertragszahnarztsitz oder der Organisation der Sprechstunden. Beschaffung von Medizintechnik und Verbrauchsmaterialien aber auch die Erschließung neuer Versorgungsformen.

Du musst dich als Geschäftsführung in allen Bereichen auskennen und dich ständig weiterbilden, um die Entwicklungen des Systems wahrnehmen und darauf reagieren zu können. 

Arbeitsorte

Arbeitsorte sind im ambulanten Bereich der Gesundheitsversorgung entweder in einem Medizinischen Versorgungszentrum oder einem Zahnmedizinischen Versorgungszentrum. 

Berufliche Chancen

Mit deinem IHK-Zertifikat als ZMVZ-GeschäftsführerIn (IHK) bist du bestens gerüstet für die Leitung eines ZMVZs oder MVZs.

In der Weiterbildung wird dir aus verschiedenen Themenbereichen ein guter Überblick gegeben. Natürlich ist jedes ZMVZ ein wenig anders, aber grundsätzlich hast du, wenn du dich gut in verschiedene Themenbereiche reindenken kannst, die Chance auf einen richtig abwechslungsreichen Job. Es werden dich immer spannende Themen und Projekte erwarten. Allerdings trägst du auch eine enorme Verantwortung. 

Das Gesundheitswesen entwickelt sich immer weiter, so dass du dich auch immer in neue Themenfelder einarbeiten wirst. So kommt wohl kaum Routine auf. 

Auch hört deine „Karriere“ mit dem Zertifikat als ZMVZ-Geschäftsführung nicht auf. Du kannst dich, falls dir die Leitung eines ZMVZs irgendwann zu „klein“ wird, damit auch gut die Weichen stellen, als Geschäftsführung einer Zahnklinik. 

Falls dir die Leitung eines ZMVZ anfangs doch zu viel Verantwortung ist, kannst du auch als Assistenz der Geschäftsführung praktische Erfahrungen sammeln und im Laufe deiner beruflichen Weiterentwicklung als GeschäftsführerIn aufsteigen.

Fortbildungsablauf

Die Fortbildung ist für den Zeitraum von einer Woche angesetzt. Jeweils von Montag bis Freitag finden insgesamt 50 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten statt. Dabei wird der Lehrgang in Seminare und Übungen aufgeteilt. So soll eine intensive und individuelle Vermittlung der Inhalte garantiert werden. Die Fortbildung ist zudem auf max. 20 Teilnehmer begrenzt.

Außerdem besteht die Möglichkeit, während der Fortbildung in kurzer Zeit ein wertvolles Netzwerk zu Dozenten und anderen Teilnehmern für ihre künftige Tätigkeit als Zahnarzt-MVZ-Geschäftsführung oder deren Assistenz knüpfen. 

Fortbildungsinhalte

Der Zertifikatslehrgang stellt eine Kombination aus Seminaren und Übungen dar und wird von verschiedenen Experten aus verschiedenen Bereichen des ambulanten Gesundheitswesens vermittelt.

Folgende Themen werden abgedeckt:

  • Rechtliche Grundlagen 
  • Honorar-Abrechnung 
  • Gründung und Aufbau 
  • Strategie und Unternehmensentwicklung 
  • Finanzmanagement und Controlling 
  • Aufkauf von Zahnarztpraxen und deren Bewertung 
  • Steuerliche Grundlagen 
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit 
  • Kommunikation und Kooperation 
  • Qualitätsmanagement und Arbeitsschutz 

Prüfung und Abschluss

Die Weiterbildung endet mit einem lehrgangsinternen Test und einem IHK-Zertifikat.

Weiterführende Links

Wir als MFA mal anders bieten selbst keine Fort- bzw. Weiterbildungen an, sondern eröffnen Dir hier ein breit gefächertes Informationsangebot zu Deinen Karrieremöglichkeiten als MFA & ZFA.

Solltest Du an einer konkreten Fort- bzw. Weiterbildung interessiert sein, kannst Du Dich beispielsweise direkt an die im Artikel genannten Fortbildunganbieter wenden oder nach passenden Anbietern in unserem Fortbildungskatalog schauen.