MFA mal anders - Logo
Studium Gesundheitsmanagement - viele Karrieremöglichkeiten außerhalb der Praxis

Weiterbildung –
Studium Management im Gesundheitswesen / Gesundheitsmanagement

Das Studium Gesundheitsmanagement bzw. Management im Gesundheitswesen öffnet dir als MFA ganz neue Türen und Jobperspektiven im Gesundheitswesen.

Neben der Behandlung und Betreuung von Patienten gibt es weitaus mehr Bereiche in denen du als gelernte MFA tätig sein kannst. Auch ohne Abitur kannst du mittlerweile einem Studium nachgehen, wenn du ausreichend Berufserfahrung mitbringst.

Durch die Kombination aus betriebswirtschaftlichen Grundlagen und gesundheitswissenschaftlichen Inhalten erhältst du bei dem Studium Gesundheitsmanagement die besten Voraussetzungen für die verschiedensten Tätigkeiten in Gesundheitseinrichtungen. Damit steht dir der Weg offen, auch in Bereichen außerhalb der Arztpraxis, z.B. in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, Pflegeeinrichtungen oder auch Fitness- und Wellnesseinrichtungen tätig zu werden. Neben den Bereichen wie Finanzen, Marketing, Personalmanagement und Organisationsentwicklung werden dir ebenso gesundheitswissenschaftliche Inhalte, wie Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie und Grundlagen des Gesundheitsmanagements vermittelt.

Du wirst im Studium auch deine Kenntnisse rund um die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit, beispielsweise im Kontext von E-Health, vertiefen. Denn auch im Gesundheitswesen, kommen wir an bestimmten Themen nun nicht mehr vorbei. Dadurch werden deine Karriereperspektiven stark steigen und das Studium

Auf einen Blick

VoraussetzungenAbitur
oder
Fachhochschulreife.
oder
OHNE ABITUR
– Einen Meisterbrief oder
– Eine Aufstiegsfortbildung (z. B. als IHK-Fachwirt:in) oder
– Eine mind. zweijährige anerkannte Berufsausbildung in Deutschland mit anschließend mind. 3 Jahren Berufserfahrung (in Vollzeit)*
Dauer6 bis 12 Semester
Kostenca. 310 Euro – 419 Euro monatlich (je nach Anbieter und Studienzeit)
zzgl. einmaliger Prüfungsgebühr von ca. 650 Euro
Arbeitsortebreite Einsatzmöglichlichkeiten in allen Unternehmen im Gesundheitswesen, z.B. Krankenhaus, Krankenkasse, Gesundheitsbehörden, Pharmakonzerne, Digital Health Unternehmen, …
Berufliche ChancenBesseres Gehalt, mehr Verantwortung, höhere Position, gute Berufsaussichten, neue Jobmöglichkeiten im Gesundheitswesen

Aufgaben als Gesundheitsmanager/in

Die Aufgaben, die du als Gesundheitsmanager/in übernehmen kannst sind sehr weit gefächert, je nachdem für welchen Bereich du dich besonders interessierst.

Zum Beispiel kannst du im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagement arbeiten. Hier bist du für die Planung, Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen verantwortlich, um die Gesundheit von MitarbeiterInnen am Arbeitsplatz aufrechtzuerhalten und entsprechend zu fördern.

Falls du dich mehr für den Bereich des Medizin-Controlling interessierst, steht auch dieser Bereich für dich offen. Hier solltest du eine hohe Affinität für Zahlen mitbringen und es sollte dir Freude bereiten, möglichst effizient und effektiv die Planung, Durchführung und Kontrolle von medizinischen Leistungen bspw. in einer Klinik zu verantworten. Wenn du bereits die Abrechnung in deiner Praxis machst und dir das Spaß macht, ist das Medizincontrolling zwar nochmal wesentlich komplizierter, aber sicher eine gute Alternative mit attraktiven Aufstiegsmöglichkeiten für dich als MFA.

Möchtest du lieber weiterhin direkt am Patienten arbeiten, wäre der Bereich des Patientenmanagement interessant. Hier koordinierst du u.a. die Behandlungen und Untersuchungen von Patienten. Zusätzlich bist du dafür zuständig, die medizinischen Aufzeichnungen und Abrechnungen zu verwalten und zwischen Versicherungsträgern zu kommunizieren. Mit dem Studium Gesundheitsmanagement kannst du z.B. auch als Case Manager anfangen.

Es stehen dir also insgesamt alle denkbaren Abteilungen, die das Gesundheitswesen zu bieten hat, mit einem Bachelorabschluss als Gesundheitsmanager/in offen. Somit öffnen sich für dich als MFA ganz neue Türen, auch außerhalb der Arztpraxis.

Arbeitsorte

Durch die breiten Managementkenntnisse, die du durch das Studium zur/m Gesundheitsmanager/in erhältst, erweitern sich deine Möglichkeiten an potenziellen Arbeitsstätten sehr stark. Bist du gerade als MFA eher an Arztpraxen und Krankenhäuser gebunden, kannst du dich dann auch auf attraktive Stellen in Fitness- und Wellnesseinrichtungen, Gesundheitsbehörden, Health Startups, Krankenkassen und anderen Gesundheitseinrichtungen bewerben. Und zudem auch in den verschiedensten Abteilungen, wie z.B. Personalmanagement, Organisationsentwicklung oder auch Medizin-Controlling.

Denkbar sind Arbeitsorte in allen Unternehmen, die im weitesten Sinne etwas mit Gesundheit oder dem Gesundheitswesen zu tun haben.

Berufliche Chancen im Gesundheitsmanagement

Als Absolvent/in des Studiums Gesundheitsmanagement erwirbst du eine enorme Bandbreite an Berufsmöglichkeiten, sodass du in vielen unterschiedlichen Bereichen und Branchen tätig werden kannst. Die Inhalte des Studiums Gesundheitsmanagement bereiten dich damit sowohl aus betriebswirtschaftlicher als auch aus medizinischer Sicht für verschiedene Positionen vor.

So kannst du z.B. eine Tätigkeit im Medizin-Controlling aufnehmen und dadurch in Gesundheitseinrichtungen medizinische Leistungen effizient und effektiv mitgestalten. Du könntest dich in der Unternehmensberatung im Gesundheitswesen positionieren, um Unternehmen des Gesundheitsmarktes zu beraten und dessen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Ebenso stehen dir der Bereich des Patientenmanagement zur Verfügung, wo du den Weg des Patienten in der medizinischen Einrichtung koordinierst. Oder als Projektmanager/in im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, indem du für verschiedene Maßnahmen verantwortlich bist, um eine nachhaltige und erfolgreiche Gesundheitsförderung im Unternehmen zu etablieren.

Mit dem Bachelorabschluss als Gesundheitsmanager/in kannst du mit einem Gehalt zwischen 2.344 € und 3.132 € monatlich (gehalt.de) rechnen. Je nachdem in welchem Bereich du dann arbeiten wirst.  Wenn du z.B. als Medizincontroller eingestellt wirst, verdienst du sogar 4.614 € durchschnittlich (gehalt.de). Ebenso ist dein Gehalt mit einem Bachelorabschluss im Gesundheitsmanagement natürlich abhängig von deiner beruflichen Vorerfahrung und deinem Wohnort. 

Studiumablauf

Das Gesundheitsmanagement Studium wird, je nach Anbieter, in unterschiedlichen Modellen angeboten. Berufsbegleitend, dual oder (selten) auch in Vollzeit. Du kannst hier also deiner Arbeit wie gewohnt nachgehen, während du dein Studium absolvierst.

Auf der einen Seite ist dies vorteilhaft, da du weiterhin dein Gehalt bekommst und so die doch recht hohen Studiengebühren bezahlen kannst. Übrigens kannst du die Studiengebühren bei deiner Steuererklärung angeben und bekommst auch einen großen Anteil wieder zurück. Der Nachteil ist natürlich die Doppelbelastung aus Arbeit, Vorlesungen und Lernen bzw. Hausarbeiten schreiben über einen längeren Zeitraum. Es ist machbar, aber du wirst an deine Grenzen kommen. Ich spreche aus eigener Erfahrung. In den letzten Semestern vor meinem Bachelorabschluss bin ich deshalb von meiner Vollzeitstelle in der Praxis auf Teilzeit runter gegangen, um mehr Zeit zum Lernen bzw. auch etwas Zeit für mich zum Erholen zu haben.

Bei der dualen und berufsbegleitenden Form findet das Studium in Präsenzunterricht und Selbststudium statt. Du kannst grundsätzlich bundesweit virtuell an den Vorlesungen teilnehmen. Bei einigen Hochschulen sind aber auch Präsenztage vor Ort vorgesehen.

Prüfungsformen, welche du im Studium erbringen musst, erstrecken sind von Klausuren, über Einsendeaufgaben bis hin zu Hausarbeiten, Präsentationen oder die Anfertigung von Case Studys.

Inhalte Studium Gesundheitsmanagement

Die Studiumsinhalte sind je nach Uni verschieden und hängen hier stark vom Studiumschwerpuntk ab. Da beim Gesundheitsmanagement kein einheitliches Curriculum oder ähnliches vorgeschrieben ist, sind die Unis in der Ausprägung der einzelnen Module frei. Hier solltest du die einzelnen Hochschulen vergleichen und entscheiden, welche Schwerpunkte am besten zu deinen beruflichen Interessen passen.

Folgende Inhalte erwarten dich während deines Studiums in unterschiedlich ausgeprägter Form:

  • Management Basics im Gesundheitswesen
  • Aufbau des Gesundheitssystems
  • Recht im Gesundheitswesen
  • Grundlagen der digitalen Gesundheit
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Medizin Basics & Gesundheitswissenschaften
  • Unternehmensrechnung
  • Gesundheitsökonomie
  • Trends und Zukunftsforschung im Gesundheitswesen
  • Finanzierung & Controlling im Gesundheitswesen
  • Qualitative Methoden & Evaluation 
  • Grundlagen Leistungsmanagement
  • Ethik, Interkulturelles & Diversity Management
  • Projektmanagement 
  • Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Quantitative Methoden & Evaluation
  • Innovations- und Wissensmanagement
  • Digitale Geschäftsmodelle im Gesundheitswesen
  • Digitale Transformation
  • Personalmanagement & Leadership in Gesundheitseinrichtungen
  • Marketing und Kommunikation im Gesundheitswesen
  • Kommunikations- & Verhandlungsführung
  • Case Management
  • ESG – Nachhaltigkeit
  • Unternehmensmanagement & Entrepreneurship in Gesundheitseinrichtungen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Gesundheitspolitik & Systemvergleich

(Inhalte der FOM)

Prüfung und Abschluss

Während des Studiums legst du in der Regel am Ende eines Semesters Prüfungen ab, Einige Fächer sind, je nach Anbieter, auch unbenotet und du musst nur einen Teilnahmenachweis erbringen. Zu den Prüfungsleistungen zählen hier z.B. die klassische Klausur oder auch Hausarbeiten, Präsentationen und Einsendeaufgaben oder Methodenreflexionen.

Im letzten Semester schreibst du deine Abschlussarbeit, deine Bachelor-Arbeit, die mit einer mündlichen Prüfung verteidigt wird. Dein Studium „Management im Gesundheitswesen“ (B.A.) oder “Bachelor Gesundheitsmanagement” beendest du dann mit einem staatlich und international (je nach Hochschule) anerkannten Bachelor-Abschluss.

MFA mal anders- Meinung

Der Abschluss als Gesundheitsmanagerin befähigt dich dazu in vielen Bereichen des Gesundheitswesens tätig zu werden. Du erhältst viel Grundwissen in den verschiedensten Bereichen, die dich zum einen betriebswirtschaftlich als auch gesundheitspolitisch ausbilden. Zudem kannst du dich während des Studiums gezielt in bestimmten Wahlpflichtbereichen vertiefen, z.B. Case Management oder Medizincontrolling, um dich entsprechend zu spezialisieren und deine beruflichen Interessen zu stärken.

Du bist mit dem Abschluss damit viel flexibler, wie bspw. mit dem Bachelorstudium Primärmedizinisches Versorgungs- und Praxismanagement (B.Sc.), bei dem das Einsatzgebiet klar auf die Hausarztpraxis beschränkt ist. So hast du nach dem Studium immer noch die Möglichkeit, in einen anderen Bereich des Gesundheitswesens zu wechseln, falls du das Bedürfnis nach Abwechslung hast und merkst, dass dir ein Bereich doch nicht so liegt. Außerdem erfüllst du mit dem Abschluss die Voraussetzung für ein anschließendes Masterstudium.

Studiumanbieter

FOM

IU

PFH

Weiterführende Links

  • PFH Private Hochschule Göttingen

https://www.pfh.de/lp/fernstudium/bachelor/gesundheitsmanagement?gad_source=1&gclid=Cj0KCQiAsvWrBhC0ARIsAO4E6f_t2hsbZrcTXk6qvjaS7hnVeT9W6NMwevwqtg_03BLjuNN3-eOTJHgaAg9rEALw_wcB

  • IU Internationale Hochschule GmbH

https://www.iu-fernstudium.de/lp/bachelor/gesundheitsmanagement/?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=708526296&utm_term=studiengang+gesundheitsmanagement&utm_content=47153128472&device=c&gad_source=1&gclid=Cj0KCQiAsvWrBhC0ARIsAO4E6f_ujASmzH39AkIIM2ao9KMYtlEWrAceGzdM4CKEKnSjL3RTGWHg3lMaAnw5EALw_wcB

  • FOM Hochschule für Oekonomie & Management

https://www.fom.de/de/hochschulbereiche/gesundheit-und-soziales/management-im-gesundheitswesen-ba.html